Erstes Dresdner Chorwochenende

Ein ganzes Wochenende, geistlich orientiert am Themenkreis "Jahreswechsel - dankbare Rückschau - Vertrauen und Hoffnung in die Zukunft", gefüllt mit ausgiebiger Stimmbildung, zahlreichen Chorproben und einem Vortrag erlebten Sänger und Dirigenten aus dem Kirchenbezirk Dresden.

Ein für alle interessierten Sänger und Dirigenten offenes Chorwochenende - eine Werkstatt für Sänger und Dirigenten - fand vom 19. bis 21. Januar 2007 in der Kirche Dresden-Neustadt statt. Einladungen dazu waren in alle Gemeinden des Kirchenbezirkes Dresden gegangen. Angekündigt worden war "ein ganzes Wochenende, gefüllt mit ausgiebiger Stimmbildung, zahlreichen Chorproben und einem Vortrag". Die musikalischen Inhalte, geistlich orientiert am Themenkreis "Jahreswechsel - dankbare Rückschau - Vertrauen und Hoffnung in die Zukunft", waren aber erst zu Beginn des Chorwochenendes zu erfahren.

Mehr als 40 Sänger und Dirigenten verschiedener Altersgruppen und mit unterschiedlichen fachlichen Voraussetzungen fanden mit hoher Motivation und Lernbereitschaft unter fachkundiger Anleitung durch Carsten Borkowski überraschend schnell zu schönen gemeinsamen Tönen.

Der lange Samstag - immerhin war dieser Probentag von 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr geplant - ließ in "frohschaffender" Stimmung echtes Werkstattgefühl aufkommen. Chorsätze aus mehreren Jahrhunderten wurden miteinander erarbeitet und sogleich auch ausdrucksvoll musiziert.

Dabei konnte die Vielfalt stilistischer Möglichkeiten unterschiedlicher Epochen in Verbindung mit zeitgemäßen Texten intensiv erlebt werden. So wurde der altkirchliche Hymnus "Verleih uns Frieden gnädiglich" gleich in drei verschiedenen Kompositionen einstudiert, in Vertonungen von Hans Leo Hassler, Felix Mendelssohn Bartholdy und Hugo Distler.

Der Textgehalt des Liedes "Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt" wirkte auf alle Teilnehmer anregend, insbesondere die Strophe, die die Verantwortung des Einzelnen für Gemeinschaft beschreibt:

"...ein jeder stehe, wo er steht und tue seine Pflicht. Wenn er sein Teil nicht treu erfüllt, gelingt das Ganze nicht."

Neu entdeckt und probiert wurden nicht zuletzt auch Stücke aus den Chorliedersammlungen unserer Kirche.

Nachdem am Sonntagnachmittag das Gelernte des Vortages wiederholt und etwas vertieft worden war, konnten sich die Teilnehmer des Chorwochenendes gemeinsam mit den Zuhörern des Werkstattkonzertes am Abend über einen stimmungsvollen Ausklang dieses, für alle Beteiligten überaus anregenden Wochenendes freuen.

M.D.