Gutes tun!

Am Mittwoch, den 3. Juli 2019 besuchte Apostel Jens Korbien die Gemeinde Radebeul und hielt einen Abendgottesdienst.

Das Bibelwort des Gottesdienstes findet sich im Brief des Apostels Paulus an die Galater, dort im Kapitel 6, Vers 9:

Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen.

Zu Beginn seiner Predigt verwies der Apostel auf den darauffolgenden Sonntag, an dem neuapostolische Christen in besonderer Weise der Entschlafenen gedenken.
Der Entschlafenengottesdienst findet dreimal jährlich statt, Jahr für Jahr. Ein möglicher Grund, müde zu werden und diesen Gottesdienst nicht mehr als besonders zu betrachten?

Ein weiterer Bereich, in dem man müde werden könnte: das persönliche Gebet. Hier berichtete Apostel Korbien aus seinem Leben:
Jeden morgen vor dem Frühstück kommen er und seine Frau zu einem gemeinsamen Gebet zusammen – scheinbar eine Selbstverständlichkeit. Nun kann es aber es vorkommen, dass er beispielsweise durch ein Telefonat abgehalten wird und seine Frau daher schon allein mit dem Frühstück beginnt. In der Hektik des Morgens müssen sie sich dann manchmal gegenseitig erinnern, dieses Gebet noch nachzuholen.
Der Apostel zog die folgende Parallele: Oft wird das Gebet nur als Teil des Alltags angesehen, es „gehört eben dazu“. Es ist also wichtig, sich wach zu halten, sich auf die eigentliche Bedeutung des Gebets zu besinnen.

Das Gebet enthält verschiedene Elemente: Anbetung, Dank, Bitte und Fürbitte. Apostel Korbien gab dazu einen praktischen Ratschlag des Stammapostels Schneider weiter: Man sollte sich vornehmen, bei jedem Gebet einen anderen Fokus auf die unterschiedlichen Elemente zu legen.

Das Gebet ist auch eine – oft unterschätzte – Art, seinem Nächsten Gutes zu tun. Auch in der Gemeinde und in seinem persönlichen Umfeld gibt es viele Gelegenheiten dazu. Und auch hier gilt es wach zu bleiben und nicht nachzulassen. Dem, der das beherzigt, verheißt Gott eine Ernte, doch deren Zeitpunkt bestimmt er allein.

Im Gottesdienst führte der Apostel eine Heilige Versiegelung durch.